26.9.07

Note to self.

Erkenntnis Nummer eins des heutigen Tages: Arzttermine in aller Herrgottsfrühe sind keine gute Idee.

Erkenntnis Nummer zwei des heutigen Tages: Das Bafögamt ist einfach blöde und ich sollte wirklich froh sein, dass ich aus der Sache ab Oktober raus bin. Yaay :]

19.9.07

Ein Ausflug in die kindliche Seele.

Naja, ich will lieber nicht zu viel versprechen, aber...
Ich war heute beim Zahnarzt. Ich bin vielleicht ein bisschen besessen von ihm, aber herrgott, er ist nunmal der beste Zahnarzt der Welt auch. Und weil das außer mir auch viele, viele andere Leute finden, bekommt er immer Bilder gemalt - zugegebenermaßen hauptsächlich von seinen minderjährigen Patienten.
Da kann man schon immer schöne Studien anstellen, welche Kinder mehr und welche weniger faul sind, einige haben sogar einfach die Ideen, die ich als Kind malerisch umgesetzt habe, geklaut (Empörung hier einfügen!) und einige... nun ja, einige sehen die Welt mit etwas anderen Augen.
Wodurch der Zahnarzt dann eine Art Horrorzombiezahnarzt direkt aus der Hölle wird:

Er ist in echt nicht mal ansatzweise so furchteinflößend. Nicht mal ansatzweise!

Und außerdem ist heute der offizielle "Talk like a pirate"-Day. Arrrr!

18.9.07

Faszinierende Fundstücke des Alltags.

Ich verweile ja derzeit in Ditzingen und habe heute einen Ausflug in die große Stadt (ich meine Stuttgart, nicht Ditzingen :P ) gemacht.
Dabei hab ich viele zeigenswerte Dinge entdeckt - unterstützt durch meine freundliche Assistentin Ingi (die meine isländische Schokolade vergessen hat. Herrje!).
Als erstes hier eine güldene Taschenuhr mit einem Foto. Von einem wildfremden Mann, der vor einem Gewässer steht und sich freut.

Das Irritierende an der Sache ist, dass das kein einfaches Platzhalterfoto ist, bei dem man das Bild austauschen kann. Kann man nicht. Man kann sich also eine Taschenuhr kaufen mit einem fremden Herrn mit Mütze drauf. Tollo!

Weiterhin kann man auch Buttons kaufen. Mit mehr oder weniger lustigen Sprüchen, die dann mehr oder weniger viele Fehler enthalten.

Also ich sage: Wenn man Leute schon beleidigt, dann doch bitte wenigstens grammatikalisch korrekt (Wobei - ist das ein Grammatikfehler? Oder Rechtschreibung? Helft!).

Dann haben wir in der Taschenabteilung von Breuninger den Trend des kommenden Winters, ach nein, was rede ich, den Trend des Jahrtausends entdeckt: Mopstaschen!
Vorne drauf mit Funkelperlenaugen:

Und auf der Seite mit königlichem Kopfschmuck!

Das Ganze war sogar reduziert auf irgendwas um die 500€. Also ich bin noch bis Sonntag hier, wenn sich jemand spontan in die Tasche verliebt hat...

Und weil der Mensch außer Taschen auch Kleidung tragen muss, hier noch ein besonders schönes Stück, mit dem man sicherlich auch die gesamte Damenwelt um den Finger wickelt:

Leider trug es nur eine regungs- und leblose Schaufensterpuppe (Verdammt, nein, es war nicht mal eine Puppe, es war nur ein Torso), deshalb kann ich nichts zur Qualität der Unterrichtsstunden sagen. Naja.

13.9.07

Alles neu macht der... September.

So.
Meine Bettprobleme hatte ich ja bereits geschildert.
Gestern dann kam die Spedition, hat brav das alte, blöde Bett mitgenommen und mir ein Neues gebracht. Und um das auch ordentlich zu würdigen und in Szene zu setzen, hab ich meine Möbel umgestellt und eine neue Pflanze gekauft.
Die steht vorne im Bild.

Der Schreibtisch steht jetzt am Fenster. Und an der Heizung. Nie mehr frieren im Winter, juhuuu!

Und das Bett hat auch noch eine Tagesdecke bekommen. Deshalb sieht man es jetzt nicht soooo gut in allen Details, aber wen es wirklich interessiert, es ist das Dalselv von Ikea.

Die Tagesdecke ist übrigens eine Art Recyclingprodukt, weil ich sie aus zwei Ikeavorhängen genäht hab, die ich schon seit Jahren rumliegen hatte. Jetzt ist aus denen auch noch was Sinnvolles geworden.

Und heute früh ist Benny nach Wales geflogen, zum Auslandssemester. Wir haben ihn am Flughafen verabschiedet und aufgepasst, dass er auch wirklich fliegt. Jedenfalls haben wir jetzt bis Juni den Simon da, den Zwischenmieter.
Jawoll. Und viel Spaß in Wales an Benny und Markus :)

12.9.07

Eine Schweigeminute, bitte.

Nämlich für ihn hier:

Das ist Alex, der ungefähr allerklügste Graupapagei der Welt. Und er ist gestorben :(
Das ist ziemlich traurig.
Ich finde das ziemlich beeindruckend, welche kognitiven Fähigkeiten der so hatte. Und endlich mal ein wirklich niedliches Tier, das auch k-l-u-k ist. Was ich von Affen halte, sollte ja gemeinhin bekannt sein. Und Delphine - da wissen wir doch spätestens seit den Simpsons, dass die in Wirklichkeit böse und berechnend sind.
Aber Papageien sind toll. Vor allem mag ich, dass Alex dem üblichen Papageienklischee halt nicht entspricht, weil er nicht einfach stumpf nachplappert. Er kann antworten, und hey, wenn er keine Banane bekommt, wirft er mit Nüssen auf seine Forscher! Wenn das mal nicht von Charakter zeugt...
Ruhe in Frieden, kleiner Alex :(

11.9.07

Pinguine, Gesellschaftskritik und... ein Ausblick.

In liebgewonnener Tradition also zunächst das Kalenderblatt vom September.

Soo niedlich!

Und nun zum zweiten Teil, der Gesellschaftskritik. Gar nicht so sehr von mir, sondern vermutlich eher an mir. Das erste Fundstück stammt aus Hamburg und klassifiziert jeden, der Kinder jetzt nicht ganz so dufte findet, zum verrückten Intellektuellen.

Ich glaube, das ist das beste Beleidigungskompliment, das mir seit langem untergekommen ist.

Weiterhin habe ich heute - passsenderweise auch noch an der Bushaltestelle vor der Juristischen Fakultät - diese Botschaft entdeckt:

Ein kurzer Besuch der Homepage identifizierte mal wieder unsere anarchiebegeisterten Mitbürger als Drahtzieher. Mir gefällt wie so oft am Besten, dass einfach mal draufgeschlagen wird, dass der Staat abgeschafft werden soll und dass es an Ideen für Alternativen oder auch nur die Umsetzung dieses dann doch eher fragwürdigen Planes mangelt.
Voll gut so!

Und zum Schluss noch... der Ausblick.
Nachdem mein Bett ja zwischenzeitlich kaputt war und ich ein neues Seitenteil bei Ikea abholen durfte, ist genau das gleiche Problem erneut aufgetreten und es reicht. Also hab ich reklamiert, Ikea hat akzeptiert und morgen wird das kaputte Bett abgeholt. Und ein anderes, hoffentlich stabileres bringen sie mir auch gleich mit. Zu diesem feierlichen Anlass hab ich dann auch schon mal damit begonnen, die Möbel in meinem Zimmer umzustellen.
Da es im Moment aber noch ordentlich chaotisch und müllig aussieht, gibt es Beweisfotos erst, wenn das neue Bett steht.
Es verspricht also spannend zu werden.