24.10.07

Kapitulation.

Liebe Leute,
ich weiß gar nicht, ob es sinnvoll ist, jetzt zu bloggen, weil ich bin so derbe aufgekratzt und voller Adrenalin und sowieso.
Ich war nämlich heute, soeben, beim Tocotronickonzert.
Und es gehört eindeutig zu den besten Dingen dieses Jahres. Und das will was heißen, immerhin reiht es sich ein in die illustre Runde der kurzzeitigen Wiedereinführung der Yes-Torties, dem Kauf meines Macbooks, dem Rauchverbot in Niedersachsen und, äh, ja, setzt hier einfach euren Namen ein :]
Nein, es war wirklich atemberaubend und nahezu perfekt.
Als Vorband hatten sie Troy von Balthazar mitgebracht, der herrlich spackig war und schön Partey gemacht hat auf der Bühne.
Und Tocotronic dann - wunderbar. Sie haben so ziemlich alle Lieder gespielt, die ich gerne hören wollte ("Michael Ende" nicht, das hassen sie ja, aber dafür haben sie "Freiburg" gespielt, was sie ja auch hassen), ich war ganz weit vorne und hatte einfach ganz viel Spaß.
Die Tour geht noch ein Weilchen, deshalb: Wenn ihr die Möglichkeit habt - geht hin. Das Geld lohnt sich zwanzigtausendfach.
Und selbst wenn ihr niemanden findet, der mit euch geht - geht alleine. Es ist kein bisschen schlimm, keiner guckt einen schief an, man muss nicht nach anderen Leuten gucken und das was zählt ist eh die Musik.

<3

Und falls sich nun jemand fragt, wieso es doch nur nahezu perfekt war.
Allem "Alleine hin gehen ist nicht schlimm" zum Trotz: Benny, mit dir wäre es halt perfekt gewesen ;)

Keine Kommentare: