17.11.07

Der Verfassungsschutz und das Studivz...

... die haben rein gar nix miteinander zu schaffen, aber irgendeine Überschrift braucht man ja. (Naja, eigentlich nicht, aber... egal.)
Jedenfalls war heute (Oh! Nee, gestern!) mal wieder Cocktails trinken im Kabuki angesagt und selbstverständlich habe ich wieder sensationell schlechte Fotos mit meiner Handykamera geschossen. (Exkurs: Ich bilde mir nach wie vor ein, gelesen zu haben, dass mein Handy über einen Blitz verfügt. Aber wo versteckt der sich? Sony Ericsson W810i, falls jemand suchen will.)
So, nun aber zurück zu den sensationell schlechten Bildern. Die meisten hab ich leider dermaßen verwackelt, dass sie zu absolut nichts mehr zu gebrauchen waren, deshalb muss ein einziges Bild ausreichen.
Es ist ja nämlich so, dass Dani beim Verfassungsschutz arbeitet, und abgesehen davon, dass sie alle unsere Gespräche natürlich mitstenografiert hat, bekamen wir Verfassungsschutzfanartikel, Merchandise sozusagen, zu sehen. Passi bekam das dann sogar geschenkt, wir anderen alle nicht, gemein.
Neben einem Kugelschreiber und Notizblöcken mit zur Achtsamkeit mahnenden Slogans (irgendwas mit "Das Auge sieht alles, wenn man es lässt", gibt's auch noch für alle anderen Sinnesorgane, niemand kommt zu kurz) gehören dazu auch Zettelblöcke. Und weil Verfassungsschutz 'ne dufte Sache ist, sind die dann jugendlich-witzig-cool und greifen das WM-Thema des vergangenen Jahres auf und mahnen erneut zur Achtsamkeit, dieses Mal aber in lustig und bunt und mit Tieren:

Laut Dani verfügt der Verfassungsschutz auch über drei Maskottchen, Hunde in unterschiedlichen Aggregatszuständen (die Ohren aufstellend, bunt gepunktet und dalmatinerhaft), die - so hoffe ich jedenfalls - auch im offiziellen Briefkopf sämtlicher verfassungsschützender Korrespondenz auftauchen.

Und das Studivz war vorhin auch mal recht gut so.
Während es links unter dem Schlagwort "Klartext" vor Spam und Kettenmails nach dem Motto "Wenn du diese Nachricht nicht an alle deine Freunde, deren Feinde und den Postboten deiner Großmutter väterlicherseits weiterleitest, implodiert dein Duschgel, dein Mitbewohner bekommt Beulenpest und Bayern München wird Fußballweltmeister" warnt, erhält man nach dem Abschicken einer Nachricht die frohe Kunde, zu den glücklichen Auserwählten zu gehören, die ein kostenloses iPhone bekommen.


Wirklich ganz kostenlos. Und wirklich ein iPhone. Und man muss nur den Link klicken. Ja.
Und wer diesen Blogeintrag seinem Haustier vorliest, bekommt ein Nokia 3210 von Bill Gates geschenkt. Gute Nacht!

1 Kommentar:

steffi. hat gesagt…

Aber ich habe doch kein Haustier. Was mach ich jetzt? Ich mag doch so gerne ein Nokia 3210 haben. Äh Moment, ich glaub, das war mein allererstes Handy überhaupt. Will ich das wirklich? Na egal, einfach mal meckern.
:P