11.12.07

Okay, komm raus, RTL!

Oder welcher Sender auch immer derzeit die versteckte Kamera macht. So langsam ist es nur noch bedingt lustig.
Die Geschichte geht so: Freitag nachmittag stellte ich das schmerzliche Fehlen meiner Bankkarte fest. Also schnell zur Filiale und gefragt, ob die irgendwie einsehen können, ob die Karte wo eingezogen wurde oder sowas in der Art. Nö, könnten sie nicht, aber für den sagenhaften Schnäppchenpreis von nur 10€ könnte ich die Karte sperren lassen, sicher ist ja bekanntlich sicher. Okay, gemacht, sicher ist sicher. (Im Nachhinein hab ich übrigens erfahren, dass nicht jede Sparkassenniederlassung eine Gebühr für's Sperren nimmt - danke, Murphy!)
Gestern dann in der Filiale nochmals gefragt, da ich mir aufgrund gründlicher Recherche inzwischen ziemlich sicher war, dass ich das blöde Ding am Automaten habe stecken lassen. Nö, sie hätten die Karte nicht bei sich rumliegen, aber am Wochenende würden die Automaten auch immer gewartet, es könnte sein, dass sie da mitgenommen würde, bitte später nochmal fragen.
Also heute angerufen: Ja, die Karte wurde tatsächlich eingezogen und im Automaten gefunden (Sagenhaft! Nur 5 Tage, nachdem es passiert ist! Düsenjägerrekordzeit!). Nö, abholen kann ich sie nicht, die ist schon auf dem Postweg. Uh, okay. Jetzt kommt der positive Teil der Sache, Achtung: Nachdem ich heute morgen angerufen hatte, war die Karte heute nachmittag in der Post. Immerhin etwas.
Sodann schnell zur Filiale um die sich noch auf der Karte befindliche Sperre aufheben zu lassen. Das kostet allem Anschein nach ausnahmsweise nichts, wie wunderbar. Dafür dauert es aber einfach mal zwei volle Tage, bis die Sperre aufgehoben ist. Äh. Hallohallo, liebe Sparkasse: Geht's noch? Die Sperre lasst ihr euch gut bezahlen und bringt sie mit ein paar wenigen Klicks auch gleich zum Wirken - und das Aufheben dauert zwei Tage. Jau.
Ich werde nun also gespannt der Dinge harren, die mich Donnerstag erwarten könnten, wenn ich meine Karte in einen Automaten stecke. Und dann kriegt die Sparkasse Hannover (Das ist jetzt mein subtiler Ratschlag an alle Leser: Nicht zur Sparkasse Hannover, nicht zur Sparkasse Hannover) Post von mir. Ich bin nämlich eh wundervoll vorweihnachtlich so richtig schön soziophob und latent aggressiv gegenüber allem, was ansatzweise lebendig ist und meine Kreise zu stören wagt und da kommt mir sowas nur recht. Ein Sack Geld oder wenigstens ein Kugelschreiber oder wenigstens ein paar Sparkassenbombos erwarte ich nach dieser ganzen Sache mindestens. Wo kämen wir denn auch sonst hin?!

Juristen können übrigens auch derbe ätzende Korinthenkacker sein - und manchmal ist das dann sogar erheiternd:

Auch Klugscheißen will gelernt sein!
(Und was hab ich gelernt? "Das Schlüsselbund" gibt es tatsächlich, liebe Freunde! Der Duden sagt's auch!)

Keine Kommentare: