4.1.08

Sparkasse vs. ich zum Zweiten.

Gleich zu Beginn, ich habe natürlich noch keine Antwort auf meinen Brief, in dem ich über den Ablauf meines "Karte verloren oder auch doch nicht"-Abenteuers schimpfe, bekommen. Wäre ja auch zu schön.
Die Sparkasse ist ja auch nicht die PepsiCo GmbH, denen ich zwischen den Feiertagen eine Flasche Mountain Dew geschickt hab, in der keinerlei Kohlensäure drin war und die mir bereits geantwortet und ein kleidsames TShirt geschickt haben.
Dafür ist jetzt meine EC-Karte kaputt. Einfach mal so. Nachdem sie gestern noch tadellos funktionierte, stand ich heute bei Ikea an der Kasse erstmal dumm da. Am dort vorhandenen Postbankautomaten wurde auch nur auf einen technischen Fehler verwiesen. Was tut man also, wenn man sprichwörtlich an den Arsch der Heide zu Ikea raus gefahren ist (Wer die Verkehrsanbindung da verbrochen hat, der gehört auch mindestens gestiefelt!), nützliche und dringend benötigte Waren im Wert von 10,80€ angehäuft hat und dann aufgrund notorischen Bargeldmangels und einer kaputten Karte zahlungsunfähig ist? Jawoll, man tut das, was jeder vernünftige Mensch tun würde: Man beantragt schnell und spontan eine Kreditkarte - oder, etwas euphemistischer: eine Ikea Family-Bezahlkarte.
Ich hab jetzt also nicht nur zwei neue Lampen, Glühbirnen und einen Duschvorhang, sondern auch eine Kreditkarte. Oder sowas ähnliches, ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, ob ich mit dem Ding außerhalb von Ikea irgendwo bezahlen kann - aber da ich es eh nicht vorhabe, ist's grad egal. Und solange es nix kostet...
Eine neue EC-Karte konnte ich heute übrigens nicht beantragen, weil der Herr in der Innenstadtfiliale meinte, ich soll besser zu der Miniklitsche, in der ich das Konto eröffnet habe und die als Special Feature so gut wie nie offen haben, weil die könnten mir vielleicht die Kosten für eine neue Karte erlassen. Die wäre ja noch so neu und vermutlich wäre es ja nicht meine Schuld, dass sie kaputt ist. Juhuu. So nett. Sparkasse!

Weiterhin hab ich es endlich mal geschafft, mein Allinonedruckenscannenkopierengerät, das eventuell auch Steuererklärungen ausfüllt, diskret Abtreibungen vornimmt und Feinstaub filtert, aufzubauen und einzurichten. Das hat wider Erwarten auch sehr gut geklappt, wenn man von kleineren, hinguckschwächebedingten Fehlern beim Einsetzen der Patronen mal absieht. Was ich hier tun werde.
Aber. So irgendwo abgespeichert wusste ich das ja noch, aber natürlich kommt es erst wieder so richtig ins Bewusstsein, wenn Freitag Abend nach 20 Uhr ist und man erkennt: Drucker kommen aus Prinzip ohne Druckerkabel daher. Absolut fabelhaft. Wenn es jetzt draußen nicht so pervers kalt wäre (und ich aus Faulheit nicht eh schon eins bei Amazon bestellt hätte), würde ich ja zum 24/6-geöffneten Kaufland fahren und nach einem gucken, aber... Drinnen ist's besser. Und so dringend muss ich eh nicht drucken.

Nachtrag: Und soeben fiel mir noch etwas ein, was ich schon seit Ewigkeiten vor mir hergeschoben hatte. Seit eineinhalb Stunden formatiere ich also nun endlich mal meine externe Festplatte, damit ich die auch mit dem MacBook (bei dem ich übrigens in einem Anfall von Schusseligkeit aus Versehen den Schriftzug mit Nagellackentferner weggemacht hab :/ ) nutzen kann. Und seit eineinhalb Stunden wird mir angezeigt, dass es noch ca. 4 Stunden dauert. Das wird ne lange Nacht...

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Du kannst mit der Ikea-Bezahlkarte auch bei H&M bezahlen. *weiß*