2.7.08

Mitgehört.

Das Beste ist ja eigentlich wirklich, wenn man Gesprächsfetzen von fremder Leute Unterhaltungen hört. Da ist eine Menge Potential drin.
Gestern kam ich jedenfalls in den Genuss einer besonders interessanten Unterhaltung (Der Begriff ist etwas irreführend, es war nämlich vielmehr so, dass die Frau den (ihren?) Mann beinahe anschrie.).
Protagonisten sind zwei ältere Leute, geschätzt zwischen 50 und 60. Er sagt außer "Hm, wenn du meinst" oder "mhmmgrmlfrgnmzf" nicht wirklich was.
Sie bezieht sich in ihrem Monolog höchstwahrscheinlich auf diese Geschichte und verkündet nicht nur, dass "Es gibt das Dritte Reich noch immer! Man muss nur genau hingucken", sondern auch "Du wärst genau der richtige für diesen Typen da". Und "Der ist doch ein Mörder, eine gesunde Frau umbringen, ein Mörder ist der, da hast du das Dritte Reich". Außerdem klärte sie irgendwie über staatsbürgerliche Rechte auf. Oder so: "Solange man noch seine staatsbürgerlichen Rechte hat, also das geht so doch nicht, das endet doch nicht irgendwann, das hat man doch."
Summa summarum wollte sie also vermutlich aussagen, dass sie Sterbehilfe ablehnt, dass ihr Begleiter Sterbehilfe eventuell nicht ablehnt und deshalb genau der richtige Kandidat für den "Mörder" wäre, dass das Dritte Reich weiterbesteht (im Untergrund bestimmt) und dass staatsbürgerliche Rechte, also, die hat man doch.
Noch Fragen?

Keine Kommentare: