24.12.08

Weihnachten für's Ego.

Gegen eventuell aufkommende "Hogott, alle um mich rum sind erfolgreich und wissen, was sie wollen und jeder liebt sein Leben und macht ausschließlich supertolle Sachen - und was ist mit mir?!"-Gefühle in Zusammenhang mit Heimatbesuchen empfehle ich übrigens ein offenes Auge. Es könnte sein, dass man eine ehemalige Klassenkameradin dabei beobachtet, wie sie in Begleitung einer in einem überdimensionalen Sandwichkostüm steckenden Person mitten in der Innenstadt Flyer verteilt.
Hey, schlimmer geht es in der Tat fast immer.

17.12.08

Merke:

Wenn man mit dem Arsch zur Wand steht, kann man wenigstens kein Messer in den Rücken kriegen.

14.12.08

Umzug.

Aber nur virtueller Natur, und auch nur geringfügig.
Damit meine Domain nicht nur ungenutzt rum... äh... rumcybert, hab ich mal eine Weiterleitung aufs Blog gesetzt.
Wem die alte Adresse also zu kompliziert zum Merken ist, der merkt sich ab jetzt einfach www.pollyester.de und landet auch hier.
Ist das nicht super?

10.12.08

Tapetausch anyone?

Liebe Freunde,
ich habe mir da was ausgedacht. Ich würde gerne einen Tapetausch machen.
Aber eher mit CDs und insofern besonders und indieviduell, als dass es immer ein Thema geben soll. Ist jetzt nicht so die neue Idee, aber ich würd gern Themen wählen abseits vom üblichen Liebe-/Jahreszeiten- (auch wenn ich das Herbsttape vom Schtern nach wie vor sehr mag!)/Herzschmerzkram. Birnen. Krebs. Hagel. Whatever. (Bei genügend Resonanz kann das auch gerne über mehrere Runden gehen, oder mit Prämierung (Ehre und Ruhm, Freunde, Geld für Sachpreise ist nicht vorhanden!) der besten Auswahl oder so.)
Wer mitmachen will, kann das ja mal in einem Kommentar kund tun. (Und BITTE tut das, wie peinlich wäre das nun bitte, wenn sich niemand hierauf melden würde?! Denkt mal an meine Gefühle...)

5.12.08

Was lange währt...

... lässt auch irgendwann den Groschen fallen.
Liebe Freunde, neulich hab ich über Dinner For One nachgedacht und nach gefühlten vierzigtausend Malen, die ich das schon gesehen habe, fiel mir auf, dass am Ende, nun ja, sagen wir... James bringt Miss Sophie nicht unbedingt zur Nachtruhe ins Bett. Woah!

2.12.08

Liebe Annett Louisan...

Derzeit beklagst du dich auf Spiegel Online darüber, dass Raucher diskriminiert, angefeindet und "wie im Zoo" angestarrt werden.
Du gestehst zwar ein, dass Rauchen gesundheitsschädlich, egoistisch und hedonistisch (auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob du überhaupt weißt, was das Wort bedeutet, aber hey, Fremdwörter kommen immer gut, nech?!) ist, willst aber gleichzeitig auf keinen Fall bevormundet werden oder Verbote aufgedrückt bekommen. Da reagierst du dann trotzig und machst erst recht weiter. Schließlich bist du eine erwachsene Frau und wohnst in Kreuzberg, der Hochburg der Freigeister (Hahaha[...]ha).
Liebe Annett Louisan, wenn du als erwachsene Frau wahrgenommen und behandelt werden willst, dann denk doch mal bitte kurz über das Bild nach, das du in der Öffentlichkeit generierst, mit dem du wirbst und das du in deiner Musik durch Bild und Text vermittelst. Die wenigsten Menschen sehen eine Frau, die mit Säuselstimme "Willst du... mit mir schlafn?" fiept und danach kichert wie eine Fünfjährige als ebenbürtiges Gegenüber.
Lof,
ich.
P.S.: Ich kann dich nicht leiden.