7.1.09

Ich hab ja auch ne Aggrobude...

Archäää ist nicht die einzige, die gut rambeln kann. Und weil meine Aggressionen auch mal raus müssen...
Vorsichtshalber schiebe ich gleich mal einen Disclaimer ein: Ingi, bitte lies hier nicht weiter, du wirst mich danach eventuell hassen. Danke.

Ich möchte mich nämlich zu meinen ganz besonderen Freunden äußern: den Hörern und Gutfindern mittelalterlicher Musik, liebevoll auch Mittelalterspacken genannt. Rollenspieler, ihr dürft euch auch angesprochen fühlen.
Also ehrlich mal. Was. Soll. Das.
Abgesehen davon, dass uns leiderleider nicht überliefert ist, wie genau Musik aus dieser Zeit klang, in welchen Zusammensetzungen die Instrumente verwendet wurden (Ich möchte mal euer Gesicht sehen, wenn in fünfhundert Jahren irgendwelche Spaddel eine Kirchenorgel und ein Kaospad zusammen verwenden und sagen, so war das um 2000 rum), will mir leiderleider auch voll nicht in den Kopf, wieso ausgerechnet das Mittelalter diese Faszination ausübt.
Zur allgemeinen Erinnerung: Mittelalter, das war ungefähr von 500 bis 1500 nach Christus. Das war die Zeit von Ständegesellschaften, Kreuzzügen und Latein. Das war eine Zeit ohne Zentralheizung, Interwebs und zu trinken gab es nur Met. Sounds like fun, eh? Nicht.
Gestern las ich ein kurzes Interview mit Michael Robert Rhein, dem 45jährigen Frontmann von In Extremo. Michael Robert Rhein ist ein besonderer Mensch, weil er einen Künstlernamen hat. Michael Robert Rhein tritt auf unter dem Pseudonym Das Letzte Einhorn
Ich bitte darum, das gerade mal sacken zu lassen. Ein erwachsener Mann. Das letzte Einhorn. Ich sag mal: Schwul, oder was?!
Michael Robert Rhein ist aber auch sonst ganz gut so. Sein Lieblingsgetränk ist Wodka auf Eis, weil echte Männer immer harte Alkoholika als Lieblingsgetränk haben müssen. Ist Gesetz. (Um das aber etwas auszugleichen, erwähnt er, dass er Pizza gar nicht mag, weil "das ist ja das reine Fett".)
Er mag Südamerika, weil "die Menschen haben [da] immer ein Lachen im Gesicht" (Hallooo, Favelas, anyone?!), "Wir können auch anders" von Detlev Buck und kann da auch mitsprechen und wenn er Axel Schulz reden hört oder im Fernsehen "so 'ne Sendung im Dschungel, mit so 'nem kleinen dicken Moderator" sieht, dann schämt er sich fremd. 
Vor allen Dingen hat er aber Humor, der Herr Einhorn. Auf die Frage nach dem Reiseziel, von dem er abraten würde, sagt er nämlich "Da sag ich mal: Afghanistan". Tschuldigung, ich hab mich gerade vor Lachen eingenässt, ich wechsel mal eben meine Hose. 
Schlimmer als Mittelalterspacken sind übrigens nur noch Mittelalterspacken, die in ihrer Freizeit als Burgfräuleins, Oger Level dreizehneinhalb oder Nachtelfen mit Donnerschlag als Superpower verkleidet durchs Unterholz stratzen. Das macht nämlich am allerwenigsten Sinn.
Um zum Schluss noch Michael Robert Rheins Lieblingsausrede zu benutzen: Ich muss mal kurz weg.
Danke für die Aufmerksamkeit.

Kommentare:

Archäää hat gesagt…

du weißt ja nicht erst seit dem debakel gestern abend, dass ich auch ein bisschen freund von so klauseln bin, aber bitte ey: "ich mag südamerika, weil die menschen da immer ein lachen im gesicht haben" ist für mich auf einem level mit "die schwarzen haben einfach rhythmus im blut und "die juden können gut mit geld.", etc.
ergo: alles *-isten, diese einhörner!

außerdem, der seitenhieb gegen "ich bin ein star...", hahaha. prätentiös , ACHTUNG, in extremo. :selbstzufriedener smiley:


uuund, ich mag das noch mal betonen: im mittelalter hat man natürlich queen, thin lizzie, bachman-turner overdrive und david bowie gehört.

ingi hat gesagt…

Ey, ich ruf ihn gleich an und geb ihm deine Adresse!

Claudi hat gesagt…

Ingi, ich HAB dich gewarnt, gell...

sticker hat gesagt…

dongjing70
daban90
jingdou80
chaoxian
pingrang