31.3.09

So zur Abwechslung

wäre es ja mal ganz schön, wenn ich aufhören könnte, mir selber im Weg rumzustehen.

23.3.09

Und dann gibt es da diese Momente...

... in denen ich das Internet einfach nur liebe.

22.3.09

Menschen Pt. Einemilliarde.

Heute war verkaufsoffener Sonntag, und das zieht die ganzen Irren noch mehr an als sonst.
Neben beliebten Fragen wie "Gibt es auf diese CD auch 20%?" (Nein, du Affe, da steht zwar "20% auf alles", aber genau die, die du in der Hand hast, ist die Ausnahme) oder "Darf man sich eins von diesen Törtchen da nehmen?" (Nein, Dummkopf, die stehen da zur Deko und um dir den Mund wässrig zu machen) war das Highlight die Frau, die vorm Bezahlen die CDs auf dem Tresen ausbreitete, auf ihren 17jährigen Sohn deutete und sagte "Die hier zahlt der Lala. Und die beiden zahlt die Kiki. Das bin ich.". Wie wird man so?

17.3.09

Lustige Selbstversuche, Pt. I

Heute: Ein EEG.
Die Kappe ist unbequem, dieses Zeug, was unter die Elektroden geschmiert wird, geht nicht mehr aus den Haaren und ich musste meine Augen "festhalten", damit sie unter den geschlossenen Lidern nicht so aktiv sind.
Außerdem verfüge ich eventuell über Superheldenfähigkeiten, weil ich mir nämlich ganz schön sicher bin, die Schwingungen des Gehirns, oder eher die, die die Elektroden aufgenommenverarbeitetwieauchimmer haben, gespürt zu haben. Mein Kopf fühlte sich ein bisschen schwummerig an, wie wenn einem schwindelig ist.
Ich glaube jetzt so lange daran, dass ich besonders bin, bis das Ingi kommt und mir entweder sagt, dass ich spinne oder dass das normal ist.

Coming up next: Eine Kernspintomographie meines Kopfes.

15.3.09

-

I try to laugh about it
cover it all up with lies.
I try to laugh about it
hiding the tears in my eyes
because boys don't cry.
Boys don't cry.

The Cure - Boys Don't Cry

14.3.09

Happy Pi Day, everyone!

(Ja, ich bin ein Nerd, ich weiß.)

13.3.09

Eulen und Norman Foster

Der Heizlüfter im neuen Bad sieht irgendwie aus wie eine Eule.


Okay, wie eine leicht deformierte Eule...

Und im Metronom haben sich stark alkoholisierte Asis unter anderem darüber unterhalten, dass Chagall als Architekt überbewertet wird. Aber die zerfließenden, weinroten Uhren, die er gemalt hat, sind echt super.
Dann widmeten sie sich zwei hilflosen Austauschschülern aus Leeds und gaben ihnen wertvolle Ratschläge. "You must do practical with Norman Foster. I should have, but not. You must!" und "We must change earth. Everything must be, äh, nachhaltig... staying. Work hard!"

12.3.09

Ich glaube, ich habe keine Seele.

Ich kann mir nicht anders erklären, warum die Glasschiebetüren im Saturn hier nie reagieren, wenn ich davor stehe.

8.3.09

Bilanz.

Umgezogen ohne Schwierigkeiten und wider Erwarten sogar mit annehmbarem Wetter.
Gehöriger Allergieschub aufgrund des Staubes. Notiz an mich: Öfter abstauben.
18.23 Uhr - draußen ist es immer noch dämmerig. Hurra, es wird!

Bilder folgen, wenn das restliche Chaos gut versteckt ist.

6.3.09

In 24 Stunden..

Bin ich schon umgezogen.
Wu-huu. Endlich.

1.3.09

Aus der beliebten Reihe "Interessengebiete, die sich gut mit Umzügen vereinbaren lassen"...

Heute:
Keine Ahnung, aber Musik, Filme und Bücher sind es definitiv nicht.
Am Ende hab ich wahrscheinlich zu wenig Kisten. Aber nicht, weil ich zu viel Zeug habe (Naja, okay, das auch...), sondern weil ich die alle nur halb voll machen kann, weil sie sonst keiner mehr tragen kann.