25.10.09

Zwei weitere Gründe, warum Läden einfach das BESTE sind.

Ich habe ja diese absolute Schwäche für Schreibwaren und große Supermärkte.
Wie es das Schicksal so will (und es sich für einen BFF gehört), teilt Archäää diese Schwächen mit mir, und so waren wir gestern bei Staples (Fun fact: Norddeutsche gehen gerne zu [staaaaples] und nicht zu [stäipls]) und haben Büromaterialien angefasst.
Die Staplesmitarbeiter haben nicht nur einen der besten Berufe der Welt, sondern mögen auch Humor. Oder Placebo. Oder beides:


Und dann waren wir noch bei real.
Und haben folgenden Aushang an der Pinnwand entdeckt:


... und absolut nicht verstanden.
Wenn wir nicht so schüchtern und sozialverkrüppelt wären, würden wir Manfed natürlich einfach anrufen, aber... Oh well.

22.10.09

Classy.

Heute in der Bahn haben sich zwei, uh, männliche Heranwachsende unterhalten:
"Wo wart ihr gestern denn?"
"Ja, da am Steintor, in diesem scheiß Schickimickiladen, wo ich nich reingeh... Rossmann, oder wie der heißt."
You stay classy.

19.10.09

Ach, Amazon!

Irgendwie scheint Amazon es darauf anzulegen, mich missverstehen oder in die Irre führen zu wollen.
Da war ja die Sache mit den Kalendern (deswegen bekomme ich noch immer regelmäßig Mails), und aktuell habe ich nach einer Biographie der Beatles gesucht. Neben Kundenrezensionen verweist Amazon auch immer gern auf das eigene Forum, wo zur Suche passende Themen diskutiert werden (und idealerweise zu weiteren Käufen animieren).
Wie zum Beispiel jenes:


Und welcher war nun der böse Beatle?

15.10.09

Jetzt mal ernsthaft hier.

Ich kann ja nicht nur lustig und ironisch, ne.
Ich habe glaube ich schon das eine oder andere Mal was über Kakapos geschrieben (zB als Dennis und ich das erste Mal in London waren und einen ausgestopften gesehen haben), und ich tu es jetzt nochmal.
Weil sich bei den Kakapos dank des formidablen Kakapo Recovery Programmes einiges getan hat. Es gibt jetzt deutlich über 100 Kakapos und man darf vorsichtig optimistisch sein, was ihre Zukunft angeht...
Außerdem hat die BBC eine Fortsetzung von "Last Chance To See" (seinerzeit mit Douglas Adams und Mark Carwardine) gedreht - dieses Mal mit Stephen Fry und Mark Carwardine.
Es wurden selbstverständlich auch wieder die Kakapos besucht und dabei tat sich vor allem ein Individuum hervor:

Sirocco.
Er wurde komplett von Hand aufgezogen und ist daher auf Menschen geprägt. Was in der Praxis bedeutet, dass er von anderen Kakapos eher wenig wissen will, dafür umso lieber mit Menschen abhängt und diese auch gerne mal umwirbt. Oder gleich zum Beischlaf verführt.



Das Video ging um die Welt (und seien wir mal ehrlich, es ist auch verdammt lustig! Und niedlich!) und hat den Kakapos und Sirocco im speziellen nochmal zu einigem mehr an Aufmerksamkeit verholfen. Sirocco hat fast 4000 Freunde bei facebook, twittert und wurde praktisch über Nacht zu einer Art weltweitem Botschafter für die Sache seiner Spezies.
Die ist allen Erfolgen zum Trotz nach wie vor stark vom Aussterben bedroht und braucht Hilfe.
Und da kommen wir auch zum eigentlichen Sinn dieses Eintrags. Ich meine, ich mag Kakapos unglaublich gerne und ich erzähle auch ohne direktes Anliegen gerne von ihnen, aber. Wie bei allem geht es halt auch ums Geld. Ohne Geld geht nix und ohne Geld kann auch den Kakapos nicht geholfen werden. Klar sind neue Schuhe ziemlich geil, oder Bücher, oder CDs. Oder auch Essen.
Und klar ist Spenden oft so eine Sache. Ich gehöre auch zu den Leuten, die schreiend vor diesen "Tschuldigung, hast du mal zwei Minuten für arme Kinder/Tierheimtiere/Transsexuelle ohne Unterleib"-Menschen wegrennen. Weil die nur mein Geld wollen. Mein schönes, kostbares Geld. Und weil ich gerne sehen möchte, was aus meinem Geld wird und es vor allem nicht irgendwelchen dubiosen Spendensammlerfirmen in den Rachen werfen möchte.
Und das jedenfalls ist bei den Kakapos gegeben. Die Seite wird ständig aktualisiert, es gibt Sirocco und außerdem sind Kakapos eh toller als Hunde. Oder Katzen. Oder transsexuelle Kinder ohne Unterleib, die jenseits der Armutsgrenze leben.
Falls also jemand ein bisschen Geld übrig hat und was Gutes tun will (ist ja auch bald Weihnachten und stuff...), dann kann ich das Kakapo Recovery Programme nur empfehlen. Die nehmen jetzt auch Paypal.
Es ist eine gute Sache. Dafür stehe ich mit meinem Namen. Uh.

13.10.09

Pollysaurier!

Ich habe ja immer gewusst, dass sich die Freundschaft mit Archäää früher oder später auszahlen würde...
Sie malt jetzt nämlich wieder, und heute hat sie einen Pollysaurier gemalt.


Er hat mein neues Kleid an. Und meine Winterstiefel. Und er hat das "Let It Be"-Album der Beatles in seiner kleinen, krüppeligen Hand. Und er hat einen Schwanz.
Er ist wie ich! :')

12.10.09

Heut ist wieder einer dieser Tage...

Das fing schon schön an mit Busumleitungen, die ausgerechnet an der Haltestelle, an der ich gewartet habe, nicht angekündigt waren. Weshalb ich zu meinem Blutabnahmetermin beinahe zu spät kam. Die Blutabnahme war dann auch eher unerfreulich. Außerdem ist es kalt.
Und dann lese ich das:


Ja, super. Und auch noch mehr oder weniger grundlos abgesagt. Obwohl ich sogar nach Köln gereist wäre dafür. Nach Köln, ey.
Und da soll sich noch mal jemand wundern, dass kein Mensch Montage mag.

9.10.09

Netter Versuch...

Nicht ganz, Spiegel Online. Nicht ganz...

3.10.09

Up To Mighty London Came An Irishman One Day

Weil Archäää und ich im März nach London reisen und dafür und für die lange Zeit der Vorfreude unbedingt einen Soundtrack brauchen, hab ich wieder ein Tape gebastelt.
Zugegebenermaßen liegt der Fokus weniger auf der Vorfreude oder der Überbrückung der Wartezeit und mehr auf, naja, London oder einer Reise oder was auch immer.
Das Artworkdrumrum sieht jedenfalls so aus:


Hübsch digitalisiert, komprimiert und sortiert gibt es das dann hier zum Runterladen.
Ich freu mich ja auch immer über Kommentare zu den Tapes, gell. Notfalls auch anonym.